Whisky richtig genießen

Bei der Verkostung von Whiskey scheiden sich die Geister – und die Geschmäcker. Was dem einen ein Hochgenuss ist, das ruft bei dem anderen eine Gänsehaut hervor. Nicht jeder ist gewillt, seinen 30 Jahre alten Whisky mit Cola „aufzupeppen“, aber Whisky pur in seiner reinsten Form ist auch lange nicht für jeden ein Geschmackserlebnis der Extraklasse.

Wir möchten Ihnen nun drei Varianten vorstellen, wie Sie Ihren Whiskey genießen können, suchen Sie sich einfach die für Sie schmackhafteste Variante aus und vergessen Sie bitte nicht: Auch einem Whiskey gebührt ein Mindestmaß an Respekt!

Für den klassischen Whisky-Cola-Mix muss der Whisky gegenüber der recht geschmacksintensiven Cola Höchstarbeit leisten, um überhaupt herausgeschmeckt zu werden. Zum Mischen eignen sich daher am wenigsten lange gelagerte Whiskey Sorten, denn durch die Lagerung wird der Geschmack weich – zu weich, um sich gegen Cola behaupten zu können. Besser zum Mischen geeignet sind junge Whiskeys mit einer Reifezeit von etwa 3 Jahren, die im Geschmack kräftig sind und auch gerne etwas „aggressiv“ sein dürfen.

Ein Wiskey „on the rocks“ ist mitunter die wohl schlimmste Art, einen Whiskey zu genießen. Hierbei leidet das gesamte Aroma, denn das kühle Nass legt den Geschmack regelrecht auf Eis. Ein echte Whiskey Aroma wird man so nicht mehr schmecken können, außerdem verwässert der Whiskey durch das schmelzende Eis recht schnell und wird laff.

Echte Whiskey Liebhaber genießen ihren Whiskey bei einer Temperatur zwischen 18 bis 22 Grad. Vornehmlich in einem Glas, was sich nach oben hin verjüngt und das Aroma festhält, anstatt es verfliegen zu lassen. Zwar verkaufen Hersteller gerne Tumbler, also niedrige Bechergläser, für den Whiskey-Genuss, doch hierbei verfliegt der Duft viel zu schnell. Besser geeignet sind Grappa ähnliche Gläser, damit sich das Aroma frei entfalten kann, ohne frühzeitig zu verfliegen.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.