Whiskey aus Irland

Im Gegensatz zu Whiskeys, die in Schottland produziert werden, sind die Brennvorschriften in Irland relativ einfach. Nach dem Irischen Whiskey Gesetzt von 1980 muss ein original Irish Whiskey in der Republik Irland oder Nordirland destilliert werden und reifen. Weiter schreibt das Gesetz vor, dass die Spirituose weniger als 94,8 Prozent hefevergorenes Getreide enthält, das dem Destillat Aroma und Geschmack verleiht. Eine Lagerung von drei Jahren sollte nun folgen, wobei ein Destillat aus einer Mischung von ein, zwei oder mehreren Destillaten als Blended Irish Whiskey bezeichnet werden muss.

Auch in Irland gibt es unterschiedliche Whiskey Arten, zum Beispiel Single Malt, Single Grain oder Blendeds. Im Gegensatz zur Whiskey Verordnung von 2009 sind im Whiskey Gesetz von 1980 keine klaren Definitionen dieser festgelegt, demnach bestehen auch für die Produktion keine spezifischen Regeln. Diese unterschiedliche Begriffsführung trägt dazu bei, dass sich die Whiskey Sorten von Hersteller zu Hersteller teils erheblich unterscheiden. So würde ein Whiskey, der im continuous Still Verfahren hergestellt wurde oder ein aus Roggen hergestellter Whiskey nach der schottischen Whiskeyverordnung nicht als Single Malt Scotch Whiskey gelten, wohl aber als Irish Single Malt. Geschmacklich sind hier die Unterschiede schnell auszumachen.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.