So wird Single Malt gemacht – Step 3

Nach dem Mälzen und der erfolgreichen alkoholischen Gärung, erfolgt nun das Herz der Whiskey Herstellung, das Brennen!

Dazu wird der Wash in die erste kupferne Brennblase gegeben, den Pot Still. Im Inneren des Pot sorgen Heizrohre, durch die heißer Wasserdampf strömt, dafür, dass der Wash „aufkocht“ und Alkoholdampf aufsteigt. Ab einer Temperatur von 78 Grad beginnt sich Alkohol vom Wasser zu trennen. Dieser Alkoholdampf steigt nun durch das Rohr des Pot Still, welches sich nach oben hin verjüngt, auf. Geleitet über einen Bogen wird der Alkoholdampf in einen Kondensator geleitet, in dem sich der Dampf wieder verflüssigt. So entsteht das Low Wines, ein Zwischenprodukt mit einem Alkoholgehalt zwischen 20 und 25 Prozent. Dieses Low Wines wird in die zweite Brennblase geführt. In der Regel arbeiten alle Single Malt Whiskey Brennereien mit mindestens zwei nacheinander geschalteten Pott Stills. In dieser zweiten Pot Still wird aus dem Low Wines ein Spirit Still mit einem Alkoholgehalt zwischen 65 und 70 Prozent. Nur wenige Brennereien führen noch einen weiteren Brennvorgang durch, in dem dann der Alkoholgehalt um 75 Prozent liegt.

Für den Geschmack des entstehenden Whiskeys sind dabei Form des Pot Stills und Heizintensität verantwortlich. Schlanke Pot Still Formen brennen einen weichen reinen Alkohol, gedrungene Brennblasen hingegen einen kräftigen und intensiven Geschmack. Auch der Heizvorgang spielt beim Geschmack eine große Rolle. Je langsamer und vorsichtiger geheizt wird, desto weicher fällt das Endprodukt aus, da nicht so viele geschmacksentscheidende Stoffe aus dem Wash herausgebrannt werden. Ein normaler Brennvorgang dauert daher etwa 4 bis 8 Stunden.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.