So wird Single Malt gemacht – Step 1

Seit über 500 Jahren gehören Wasser und Gerste zu den elementaren Zutaten für den original schottischen Single Malt. Nach althergebrachter Tradition beginnt der erste Schritt in der Whiskey Herstellung mit dem mälzen der Gerste. Alkohol entsteht allerdings erst durch die Gärung aus Zucker. Gerste enthält aber vorwiegend Stärke und muss diese zunächst durch Fermentierung in Zucker aufspalten.

Dazu wird die Gerste in Wasser eingeweicht, bis sie einen Wassergehalt von etwa 45 Prozent enthält, denn dann läuft diese Umwandlung am besten ab. Zum Keimen wird die eingeweichte Gerste nun auf den Malting Floors ausgelegt. Damit alle Gerstenkörner gleichmäßig keimen, wird die Gerste von Hand in regelmäßigen Abständen gewendet. Etwa 5 Tage dauert dieser Keimvorgang, dann hat sich das Korn geöffnet und der Keim etwa zwei Drittel des ursprünglichen Korns erreicht – die Stärke hat sich in Zucker gewandelt. Genau der richtige Zeitpunkt also, um den Keimvorgang abzubrechen. Hierzu werden die feuchten Keimlinge auf Rosten ausgebreitet und mit heißer Luft von unten getrocknet. Durch die Zugabe von Torf zum Trocknungsfeuer erhält der Malz eine schön rauchige Torfnote, ein wesentliches Charaktermerkmal wird ihm also schon beim Mälzen zugefügt. Ist eine Restfeuchte von 4 Prozent erreicht, wird dieser Vorgang gestoppt und Step 2 folgt.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.