Single Malt ist nicht gleich Single Malt

Single Malt Whiskeys sind keineswegs alle gleich! Im Gegenteil, sie unterscheiden sich in Punkto Aroma, Farbe und Stärke mitunter recht stark voneinander. Im Groben gibt hier das Etikett einen kleinen Einblick, verrät jedoch längst nicht alles.

So steht die Bezeichnung Vintage Malt etwa dafür, dass alle verwendeten Malts aus einem Jahrgang stammen, wohingegen der Ausdruck Single Cask auf dem Etikett besagt, dass der Whiskey aus einem einzelnen Fass stammt. Doppelt gereifter Malt wird als Double Wood Finished bezeichnet, er hat nach der normalen Reifung im Fass noch eine Zeit lang in einem anderen Fasstyp verbracht, von dem er ebenfalls ein wenig Aroma mitbringt. Oder die Non Chillfiltration, die besagt, dass der Whiskey ohne Kühlfilterung abgefüllt wurde. Schwebeteilchen sind hier also noch vorhanden und dienen als Geschmacksträger. Bei der Farbe wird zudem gern mit ein wenig Zuckerkulör in Punkto Farbe nachgeholfen, das muss allerdings in Deutschland auf dem Etikett vermerkt sein.

Letztendlich unterscheiden sich die Single Malt Whiskeys aber besonders durch die Art der Herstellung voneinander. Wie wird Destilliert? Wo und wie wird der Whiskey gelagert? Welche Gerste kommt zum Einsatz und welches Wasser? All diese Faktoren spielen bei der Geschmacksgebung eine gewichtige Rolle und werden, je nach dem persönlichen Geschmack, ganz individuelle bewertet.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.