Irish Whiskey

Im Gegensatz zum schottischen Pendant wird der irische Whiskey mit einem zusätzlichen „e“ geschrieben. Er ist weich und voll im Geschmack und weit über die Landesgrenzen bekannt. Doch die unterschiedliche Schreibweise ist längst nicht der einzige Unterschied zum schottischen Whisky. In Irland wird Whiskey auf genießerische Art getrunken – handwarm und höchstens mit einem Schuss Wasser verdünnt!

In der Herstellung unterscheidet sich irischer Single Malt Whiskey noch deutlicher vom schottischen Genussgetränk. Gemälzt wird ausschließlich Gerste, diese wird in Irland nicht über offenem Torffeuer getrocknet, sondern über geschlossenem Feuer. Traditionell wird die Maische in Irland drei Mal gebrannt und lagert anschließend mindestens 5 Jahre im Eichenfass, meistens sogar deutlich länger! Hieraus entsteht die besondere Milde mit fast süßlichem Geschmack des irischen Single Malt Whiskeys.

Die bekanntesten unter den Irish Whiskey Sorten sind Bushmills, Jameson, Locke`s, Tullamore und Paddy. Sie unterscheiden sich nicht nur im Geschmack, sondern auch in der Farbe. Während Tullamore Dew bernsteinfarben schimmert, präsentiert sich der Bushmills Original in heller Farbe – welche Whiskey Sorte nun die beste ist, darüber entscheidet wohl der persönliche Geschmack!


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.