Irish Whiskey – die Ursprünge

Aus der gälischen Bezeichnung uisce beatha entwickelte sich „das Wasser des Lebens“ im Laufe der Zeit zum Whiskey. In früheren Zeiten gab es allerdings keine einheitliche Schreibweise. Jede Destillerie nannte ihr Wässerchen entweder Whiskey oder Whisky – ganz, wie es beliebte. Immer mehr entwickelte sich die Schreibweise jedoch zum Marken-, bzw. Erkennungszeichen. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts übernahm Irland die Schreibweise Whiskey, für die schottische Konkurrenz kristallisierte sich der Whisky heraus.

Zu verdanken ist das göttliche Getränk übrigens der Kirche! Irische Mönche kamen von ihren Missionsreisen mit den Geheimnissen der Destillation wieder. Zunächst wurden zum Brennen jedoch Kräuter und Wurzeln verwendet – allerdings nicht zu kulinarischen Zwecken, sondern als Parfüm oder Arznei. Erst viel später entwickelte sich daraus eine Spirituose, mit dem heutigen Whiskey hatte sie jedoch nicht viel gemein.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.