G – wie Gerste

Gerste

Gerste zählt zu den für die Whiskey Herstellung am häufigsten verwendeten Getreidesorten. Bei irischen Whiskey Sorten kommt eine Mischung aus gemälzter und ungemälzter Gerste zum Einsatz, Malt Whiskeys verwenden ausschließlich gemälzte Gerste.

Glen

Steht als Bezeichnung für das deutsche Wort Tal und ist oft auf den Etiketten schottischer Whiskeys zu finden. Die Bezeichnung Glen im Namen des Whiskeys weist oft auf den Standort der Destillerie hin.

Green malt

Er gehört zu den Zwischenprodukten beim Mälzen. Als Green malt wird die gekeimte Gerste vor der Trocknung bezeichnet.

Grist

Hiermit wird das gemahlene Malz bezeichnet. Die Mahlverfahren sind dabei von Destillerie zu Destillerie unterschiedlich und werden entsprechend der übermittelten Rezeptur angewendet. Ein zu feiner Grist verklumpt, mit einem zu groben Grist hingegen wird zu wenig Zucker gelöst, das Mittelmaß zu finden ist die Kunst.

Grain

Steht als Bezeichnung für das deutsche Wort Getreide. Oft werden Whiskeys als Grain Whiskey bezeichnet. Welches Getreide in dem Whiskey enthalten ist, darüber trifft die Bezeichnung jedoch keine Aussage. Möglich sind sämtliche Arten von Getreide wie Hafer oder Mais. Im Gegensatz dazu steht der Malt Whiskey, der nur aus Gerste besteht. Er stammt fast überwiegend aus Schottland, während Irland, Amerika oder Kanada vornehmlich Grain Whiskey produzieren.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.