Blended

Fast alles, was an Whiskey auf den Markt gelangt, sind Blended Whiskeys. Gut 90 Prozent des Weltmarktes macht diese Mischung aus. Hauptgrund hierfür ist die immer gleichbleibende Geschmacksnote und der, gegenüber dem Single Malt, günstige Herstellungspreis.

Hauptbestandteil eines Blend Whiskeys sind in der Regel Grain Whiskeys, die mit Malt Whiskeys verschnitten, also vermischt werden. Dem Masterblender obliegt es, aus den verschiedenen Malts und Grains einen Blend herzustellen, der in Geschmack, Geruch und Aussehen immer gleich bleibt. Entsprechend des Maltanteils werden bei den Blended Whiskeys die Kategorien Standard, Premium und Deluxe unterschieden, wobei der Maltanteil bei den Delux Blend Whiskeys durchaus bis zu 80 Prozent ausmachen kann. Wie sich das Mischungsverhältnis zusammensetzt, ist eines der best gehütetsten Geheimnisse der einzelnen Hersteller. Eine Vorschrift, wie viel Grain und wie viel Malt ein Blend enthalten muss, gibt es nicht, aus Kostengründen ist der Maltanteil jedoch meist relativ gering und kann durchaus nur wenige Prozent ausmachen. Für Premium Blends werden häufig sehr reife Malt Whiskeys verwendet, die schon ein entsprechendes Alter aufweisen. Auch für den Blend gilt eine gesetzliche Mindestreifezeit von 3 Jahren im Eichenfass. Ein Blend Whiskey muss allerdings nicht zwangsläufig Grain Whiskeys enthalten. Gerne werden auch diverse Malts verschiedener Altersstufen und Destillerien verwendet, um einen qualitativ und geschmacklich gleichbleibenden Blend Whiskey zu erhalten. Diese werden dann als Vattet oder Pure Malts vermarktet.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.