F – wie Finishing

Färben
Da die Bestandteile des Blend Whiskeys mitunter stark variieren, beim Whiskey aber eine einheitliche Farbgebung angestrebt wird, gehört das Einfärben des Blend Whiskeys zum Standard. Eine Färbung mit Zuckerkulör muss allerdings auf dem Etikett vermerkt werden. Mitunter wird eine Färbung auch bei Single Malt Whiskeys vorgenommen, um diese älter und reifer wirken zu lassen.

Fermentation
Bezeichnet die Gärung einer zuckerhaltigen Lösung zu Alkohol.

Feints
Als Feints wird der Nachlauf bei der Destillation bezeichnet, dieser wird zur erneuten Destillation zurück in die Brennblase gegeben.

Fillings
Das Filling nennt man das Destillat, bevor er seine Fassreife antritt. Erst nach 3-jähriger Reifezeit wird das Filling zum Whiskey.

Finishing
Whisky Sorten, die nicht ihre gesamte Reifezeit im gleichen Fass verbringen, sondern nach einer bestimmten Reifezeit in andere Fässer gefüllt werden, um neue Geschmacksnoten zu erhalten, nennt man Finishes.

Floor Maltings
Hiermit bezeichnet man die Gebäude, in denen das Getreide noch auf herkömmliche Weise gemälzt wird.

Filtration
Im Laufe der Lagerungszeit in Fässern befinden sich einige Anteile an Schwebstoffen im Whiskey. Auch geringe Fettsäuren sind nachzuweisen, die zu einer Trübung des Whiskey führen. Um einen klaren und reinen Whiskey zu erhalten, wir dieser vor der Flaschenabfüllung gefilter, sodass Schwebeteile wie Holzspäne und Fettsäuren entfernt werden. Um den Charakter nicht zu verfälschen, werden bei einigen Fassabfüllern lediglich die groben Schwebeteilchen entfernt, die Fettsäuren jedoch belassen.


Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.